2. ACT PRAXIS TAGE 2016

Do 4. – So. 7. Februar 2016 | Start: Do 12:00 – Ende So 13:00

Sie interessieren sich für ACT (Akzeptanz- und Commitment-Therapie/-Training) … für sich persönlich oder für Ihre Arbeit mit Menschen im Bereich Therapie, Medizin, Coaching, Training, Erziehung … oder in einem anderen Feld? Oder kennen Sie ACT bereits, arbeiten mit diesem Ansatz und sind neugierig auf mehr?

Dann fühlen Sie sich eingeladen!

Kommen Sie dazu, wenn sich ACT-Anwender, -Interessierte und -Begeisterte aus dem deutschsprachigen Raum auf Schloss Bettenburg zu Workshops und OpenSpace treffen. Unsere Leitfrage lautet dieses Mal: „Was wirkt, wenn ACT wirkt und wie können wir mehr davon ermöglichen?“.

Holen Sie sich praktisch umsetzbares Know-how und Sicherheit in der Anwendung von ACT, vernetzen Sie sich und lassen Sie sich inspirieren. Wir werden:  • ACT Fertigkeiten konkret trainieren  • Neue Übungen entdecken und ausprobieren  • konsequent funktional kontextuell arbeiten  • Erfahrungen austauschen und voneinander lernen  • und unsere Unterschiedlichkeit als Ressource nutzen.

Konkret bedeutet das: selbstbestimmtes, effektives Erfahrungslernen in der Gruppe | Orientierung und fundierte Rückmeldungen durch ACT Erfahrene | günstiges Kosten-Nutzen-Verhältnis.

Wie gut das bei der Premiere im Januar funktioniert hat, zeigen die Teilnehmerstimmen und die Bilder.

Die Grundidee

Bei ihrer Arbeit gehen ACT’ler davon aus, dass sie mit ihren Patienten/Klienten „in einem Boot sitzen“. Diesen Haltung greifen wir mit der Veranstaltung auf und übertragen sie auf das gemeinsame Lernen und Üben von ACT.

In einer Kombination aus Workshops und OpenSpace werden wir einen „offenen Lern- und Erfahrungs-Raum“ schaffen, in dem das eigene konkrete Tun im Vordergrund steht. So wie wir in unserer Arbeit davon ausgehen, dass unsere Patienten/Klienten Experten für ihr eigenes Leben sind, geht dieses Trainigsformat davon aus, dass jeder Lernende am besten für sich weiß, was als nächstes ‚dran‘ ist. Genau deshalb ist es so effektiv.

Damit auch Neueinsteiger dazu kommen können, wird es eine Einführung in ACT geben. Im sich anschließenden OpenSpace werden wir dann gemeinsam selbstorganisiert lernen und unser Know-how austauschen, auffrischen, erweitern und vertiefen.

Dass wir in dem Seminarzentrum alle „unter einem Dach“ wohnen und gemeinsam essen, fördert eine lebendig kreative Atmosphäre von Offenheit und Vertrauen. Sie wird uns unterstützen, wenn wir  • Neues ausprobieren  • Erfahrungen teilen  • mehr von dem wagen, was uns wirklich wichtig ist  • und ACT „im Alltag“ leben.

Wollen Sie …

  • ACT konkret erleben, üben und ausprobieren und so, mehr Vertrauen in die Anwendung dieses so wirksamen Ansatzes gewinnen?
  • erfahren, wie die funktional kontextuelle Sichtweise von ACT im Alltag wirkt?
  • lernen, wie Sie ACT für Ihre Patienten/Klienten genauso wirksam anwenden wie für sich selbst?
  • neue Übungen, Metaphern und Materialien zu ACT entdecken?
  • einen konkreten Fall einbringen und dazu fundiertes Feedback erhalten?
  • KollegInnen für ACT interessieren?
  • herausfinden, wie ACT in den unterschiedlichsten beruflichen Bereichen wirksam sein kann?
  • sich als ACT-Trainer im Peer-Review-Prozess in einem sicheren Rahmen ausprobieren und aufrichtige Rückmeldungen erhalten?
  • einfach mal (wieder) ACT-Luft schnuppern und sich mit anderen auf professioneller Ebene vernetzen?
  • zu einer offenen und engagierten ACT-Gemeinschaft dazu gehören?
  • … ?

Dann nehmen Sie teil und bringen Sie sich ein!

Lassen Sie uns gemeinsam etwas gestalten, das einen Unterschied macht;  für uns selbst, für unseren Beruf, für ACT im deutschsprachigen Raum und vor allem, für die Menschen, mit denen wir arbeiten … und leben.

Der kreative Prozess hat bereits begonnen. Wenn Sie sich mit Fragen, Ideen oder Anregungen beteiligen wollen, schreiben Sie uns oder bringen Sie sich in den offenen Telefonkonferenzen ein.

Grußwort von Dr. Rainer Sonntag

Nachdem die 1. ACT Know-how Tage 2015 ein großer Erfolg waren, freue ich mich, dass nun eine Fortsetzung stattfindet. Besonders interessant finde ich den OpenSpace, der Gelegenheit gibt, eigene Ideen auszuprobieren und zu experimentieren. In diesem Setting kommen die evolutionären Grundgedanken der kontextuellen Verhaltenswissenschaft in hervorragender Weise zur Geltung: Variation erzeugen, anhand der Prinzipien von ACT, RFT und der funktional-kontextuellen Sichtweise selektieren und dann die Vorgehensweisen bewahren und weiterführen, die hierzu passen und die die therapeutisch und persönlich erwünschte Wirkung entfalten. Ich wünsche allen Teilnehmern und den Veranstaltern für die 2. ACT PRAXIS Tage 2016 ein gutes Gelingen. – Rainer Sonntag.

ACT Erfahrene

Folgende Personen haben bereits zugesagt, dass sie ihre gesammelte Erfahrung mit ACT, RFT und der funktional kontextuellen Sichtweise mit einer großen Portion ‚Anfängergeist‘ verbinden und bei den ACT PRAXIS Tagen einbringen werden:

Dr. Maarten Aalberse, Lyon, Frankreich
Maarten Aalberse, ist klinischer Psychologe und praktiziert seit 1976 als Psychotherapeut, vorrangig achtsamkeits- und körperorientiert. Fließend Französisch, Englisch, Deutsch und Niederländisch sprechend, engagiert er sich auf internationaler Ebene für die Weiterentwicklung von ACT … mehr

Dr. med. Herbert Assaloni, Winterthur, Schweiz
Herbert Assaloni ist Facharzt für Psychiatrie & Psychotherapie in eigener Praxis. Als Mitpionier von ACT im deutschen Sprachraum, verbindet er ACT auf innovative Weise mit anderen Therapieverfahren und engagiert sich in der Bildungswerkstatt ACT, sowie im Vorstand der DGKV … mehr

Dipl.-Ing. (FH) Martin Bonensteffen, Süßen, Deutschland
Als Berater, Trainer und Coach für Kommunikation und Veränderungsprozesse arbeitet Martin Bonensteffen schon seit vielen Jahren systemisch und achtsamkeitsorientiert. Im Vorstand der DGKV bringt er sich mit seiner nicht-therapeutischen Sicht ein … mehr

Dr. Dipl.-Psych. Marie Christine Dekoj, Ulm, Deutschland
Leitende Psychologin am BKH Günzburg, Außenstelle der Uni-Klinik Ulm … mehr

Dr. med. Maria Kensche, Berlin, Deutschland
Als Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie hat sich Maria Kensche auf Methoden der 3. Welle der kognitiven Verhaltenstherapie spezialisiert und lehrt diese an verschiedenen psychotherapeutischen Aus- und Weiterbildungsinstituten … mehr

Dr. med. Jan Martz, Winterthur, Schweiz
Dazu, dass ACT im deutschen Sprachraum inzwischen immer bekannter ist, hat Jan Martz ganz entscheidend beigetragen. Er engagiert sich schon lange für die Integration von Achtsamkeit in die Psychotherapie. Als Mitgründer der Bildungswerkstatt ACT gibt er Workshops und Fortbildungen im In- und Ausland … mehr

Dipl. Psych., Dipl.-Sozialpäd. Norbert Schneider, Fürth, Deutschland
Norbert Schneider setzt ACT und FAP nicht nur seit vielen Jahren als Psychotherapeut in eigener Praxis und als Supervisor, Dozent und Lehrtherapeut ein, sondern bereichert damit auch die sehr lebendige ACT-Community Nordbayern/Franken … mehr

Dipl. Psych. Ralf Steinkopff, Berlin, Deutschland
Ralf Steinkopff, Dipl. Psych., Psychologischer Psychotherapeut, Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeut … mehr

Programm

Das konkrete Programm entsteht im „laufenden Prozess“. Wenn Sie Ideen haben oder etwas beitragen möchten, dann schreiben Sie uns oder bringen Sie sich in den offenen Telefonkonferenzen ein.

ACT Einführung | Do – Fr

In diesem Workshop werden Maria Kensche und Martin Bonensteffen die Grundlagen von ACT, RFT und der funktional kontextuellen Sichtweise erlebnisorientiert vermitteln. Das Ziel ist, dass sowohl Neueintseiger wie auch Menschen, die bereits ACT-Erfahrung haben, sich ein Fundament an Erfahrungs-Wissen erarbeiten. Sie sollen eine klare Idee bekommen, wieso ACT so wirksam ist und anschließend in der Lage sein, sowohl die Erfahrungen aus dem OpenSpace wie auch Ideen aus späterem Literaturstudium einzuordnen … mehr

ACT Spezial-Workshop | Do – Fr

Den Workshop für alle, die bereits mehr Erfahrung mit ACT haben, wird Maarten Aalberse gestalten. Er wird ACT und die funktional kontextuelle Sichtweise, aus seiner körpertherapeutischen Erfahrung heraus ‚beleuchten‘. Einen Schwerpunkt bilden dabei Klienten generierte Metaphern und daraus entwickelte einfache, leicht anwendbare Interventionen. Hierfür nutzt er seine Stärke, ‚über den Tellerrand‘ zu schauen und auch in angrenzenden therapeutischen Bereichen, das Verbindende zu sehen, zu dem, was wirkt … mehr

OpenSpace | Fr – So

Im OpenSpace geschieht gleichrangiges, selbstorganisiertes und ko-kreatives Lernen. Hierbei weisen die Grundprinzipien von ACT, RFT und der funktional kontextuellen Sichtweise die Richtung und die vielfach bewährte Organisations-Struktur gibt hinreichend Sicherheit. So können sich die TeilnehmerInnen mit ihren ganz unterschiedlichen Erfahrungen auf vielfältige Weise wechselseitig bereichern.

Programm Schema

2.-ACT-PRAXIS-Tage_Programm Schema

Ablauf im Detail

Die hier genannten Zeiten bilden den Rahmen.

Donnerstag 4. Feb. 2016
Freitag 5. Feb. 2016
Samstag 6. Feb. 2016
Sonntag 7. Feb. 2016

Veranstaltungsort

Die Veranstaltung wird auf Schloss Bettenburg stattfinden. Mit seinen einladenden Räumlichkeiten, der freundlichen Atmosphäre und dem netten Team bietet dieses Seminarzentrum einen wirklich guten Rahmen.

Die Verpflegung ist vegetarisch. Unverträglichkeiten werden berücksichtigt. Bitte geben Sie diese bei der Buchung Ihres Zimmers mit an.

Teilnahmebeitrag

Nachdem bei der ersten Veranstaltung fast alle TeilnehmerInnen den Workshop und die OpenSpace Tagung zusammen gebucht haben, bieten wir das dieses Mal als Standardversion an.

Preisstaffel Eröffnungs-Workshops plus OpenSpace Tagung:

Studenten und Psychologen in Ausbildung: 190 EUR

Geringverdiener: 270 EUR

Normal: 390 EUR

Sollte die Höhe des Teilnahmebeitrags eine Hürde für Sie sein, sprechen Sie uns bitte an. Gleiches gilt für den Fall, dass Sie nur an einem der Workshops teilnehmen wollen. Abhängig von der Gesamtsituation schauen wir dann nach Möglichkeiten.

Fortbildungspunkte

Da nicht alle TeilnehmerInnen Fortbildungspunkte benötigen, werden die damit verbundenen Kosten der Fairness halber auf die SammlerInnen umgelegt und mit 20 EUR je TN berechnet.

 

Alle Preise verstehen sich inkl. MWSt. Diese müssen wir dieses Jahr leider hinzurechnen, deshalb erhöhen sich auch die Preise.

Hinzu kommen die Kosten für Übernachtung und Verpflegung. Diese rechnen Sie direkt mit dem Seminarzentrum ab.

Die 2. ACT PRAXIS Tage werden von der Bildungswerkstatt ACT unterstützt